Jazzey Monitoring

Was ist Jazzey?

Jazzey ist die Monitoring-Lösung, die End-To-End-Messungen mit technischen Messungen von Komponenten kombiniert. Sie erhalten Auskunft darüber, ob Nutzer derzeit ungestört arbeiten können, ob alles funktioniert und wie schnell das Arbeiten möglich ist.

Die Software Jazzey bietet alles Erforderliche für die Überwachung ganzer IT-Services, von Webshops über kaufmännische Lösungen zur selbst entwickelten Software, von Citrix bis hin zur Überwachung von Mail. Was von Benutzern auf deren PCs genutzt werden kann, das kann von Jazzey auch überwacht werden. Mit Jazzey wird eine sichere Aussage zur Verfügbarkeit „ja, es funktioniert‘‘ und zur Antwortgeschwindigkeit möglich.

„End-To-End-Monitoring‘‘ stellt dabei das zentrale Thema dar. Unter End-To-End-Monitoring verstehen wir das Überwachen aus der Sicht des Nutzers. Geprüft wird von einem Ende zum anderen, vom Nutzer zum Anbieter. Beim Anbieter sind nicht ein einzelner Server oder eine Komponente relevant. Es zählt, ob der gesamte IT-Service genutzt werden kann und ob die Antwortgeschwindigkeit dem entspricht, was erwartet wird.

Sie brauchen mit Jazzey kein Informatiker zu sein um zu verstehen, wie gut und wie rasch Ihre Mitarbeiter und Kunden angebotene IT-Services nutzen können!

Jazzey liefert verlässliche Aussagen für jeden, der IT-gestützte Services steuert oder verantwortet. Für Fachabteilungen, für Manager, aber natürlich auch für die IT-Abteilung oder den Provider.

Warum Jazzey?

Für das Steuern (Managen) sind Kennzahlen unerlässlich. Sie kaufen eine neue Produktionsmaschine um pro Stunde mehr produzieren zu können. Damit rentiert sich innerhalb einer bestimmten Zeit diese Maschine. Sie investieren auch in die IT. Sie investieren in neue Server, neue Versionen von Software, schnellere Leitungen. Sie übergeben einzelne Services oder die gesamte IT einem Outsourcer oder einem Cloudanbieter. Solche Investitionen können sich anhand von Parametern wie dem Stromverbrauch oder den fehlenden Experten im Haus begründen lassen. Entscheidend wird aber sein, wie gut Ihre Kunden und Mitarbeiter damit arbeiten können!

Darum Jazzey! Wir beginnen bei der Messung beim Benutzer, wir simulieren diesen und messen so, wie lange bestimmter Aktionen dauern. Nicht die CPU-Auslastung von "Server_3576b" oder die Paketverlustrate von "Router_982xdf" sind für das Management die primären Kennzahlen. Es geht um Aussagen wie "Nach dem Update dauert die Suche nach einem Artikel um durchschnittlich 2,5 Sekunden kürzer." Dann hat sich das Update vermutlich rentiert!

Woher kommt Jazzey?

Die Idee für Jazzey enstammt einem akademischen Projekt. Schon 1998 wurde mit der Entwicklung von Jazzey begonnen, 2000 war die Software erstmal im Einsatz bei Kunden. Zu diesem Zeitpunkt bot Jazzey alle Funktionen für klassisches Komponenten-Monitoring, allerdings waren seit Beginn "Serviceorientierung" und die "Unabhängigkeit von Plattformen" zentrale Themen.

Durch diese Ausrichtung ergab sich sehr früh der Bedarf an eine Ergänzung aus dem End-To-End-Monitoring. Um die Leistung ganzer IT-Services zu prüfen, liefern Benutzersimulationen und synthetische Benutzer weit bessere und vor allem verlässlichere Ergebnisse als Messungen über die Auslastung einzelner Komponenten. Schon 2001 waren die ersten Messmethoden dieser Art in Jazzey verfügbar und bereits im Jahr 2003 wurde eine erste Version für die Benutzersimulation am Markt angeboten. Bereits zu diesem Zeitpunkt konnte Jazzey durch das Erkennen von grafischen Elementen am Desktop Benutzer simulieren.

Die gesamte Entwicklung und Betreuung der Software Jazzey wurde mittlerweile von der Semonit GmbH übernommen. Dabei wurde der Fokus der Software weiter auf das End-To-End-Monitoring ausgerichtet und um Möglichkeiten für die Integration in andere Produkte erweitert.