Komponenten

Client-Software für die Verwaltung und Konfiguration von Jazzey

  • Jazzey Konsole

    Die Konsole stellt das zentrale Werkzeug für die Arbeit mit Jazzey dar. In dieser werden Messungen konfiguriert, Schwellwerte gesetzt, Alarme und Exporter aktiviert, Benutzer verwaltet und spezifische Agenten importiert. In der Konsole können zudem alle Zustände aktueller Messungen abgefragt werden.

  • Jazzey Reporting

    Über einen Rich-Client werden Reports über die in der Datenbank abgelegten Messwerte definiert und erstellt. Sie erhalten ein PDF in der graphisch aufbereitete Statistiken, Messkurven und Diagramme unter Berücksichtigung von SLA's (Service Level Agreements) in frei bestimmbaren Zeiträumen dargestellt werden. Fertig konfigurierte Reports können vollautomatisch regelmäßig erstellt und z.B. per Mail versandt werden. Dabei können Tages-, Wochen-, Monats-, Quartals- oder Jahresreports erzeugt werden.

  • Jazzey Administration

    Mit der Administration können IT-Verantwortliche neue Jazzey-Versionen oder Benutzertransaktionen verteilen. Des Weiteren ist dies die Schnittstelle für die Konfiguration grundlegender Parameter auf Netzwerkebene.

  • Jazzey Dashboard

    Mit dem Jazzey-Dashboard können von aktuellen Performancewerten über Statusanzeigen bis zu einzelnen Messdaten beliebige Informationen sehr übersichtlich und einfach auf einer Web-Oberfläche frei definierbar dargestellt werden. Sie erhalten damit eine Oberfläche, mit der Sie sich auf einen Blick über den Zustand Ihrer IT informieren können.

Benutzersimulations-Tool

  • Jazzey TransactionRecorder & Jazzey TransactionPlayer

    Mit dem TransactionRecorder zeichnen Sie Benutzereingaben entweder am Windows Desktop oder in einem eigenen Browser auf. Diese Aufzeichnung wird anschließend in ein Skript konvertiert welches bearbeitet und beliebig erweitert werden kann. Die so entstehenden Transaktionen werden für die Weiterverarbeitung durch den TransactionPlayer und Integration bzw. Verteilung in Jazzey auf Mess-PCs exportiert.

    Der TransactionPlayer erlaubt das Abspielen der mit dem TransactionRecorder vorbereiteten Transaktionen. Um eine Transaktion abzuspielen, kann der TransactionPlayer je nach Einsatzbereich vollkommen unterschiedlich angestoßen werden. Immer vorhanden ist er innerhalb einer vollständigen Jazzey-Installation, hier wird er direkt über die Jazzey-Konfiguration gesteuert. Ebenso kann der TransactionPlayer auch über einen Commandline-Aufruf oder mit Hilfe des TransactionServers über eine IP-Verbindung gestartet werden.

    Diese unterschiedlichen Methoden den Transaction-Player zu starten, erlauben ein extrem flexibles Einbinden in andere Monitoring-Tools wie theGuard von Realtech, Microsoft SCOM, WhatsUp Gold oder auch Nagios. Ebenso können diese Transaktionen auch aus vollkommen anderen Applikationen heraus gestartet werden - beispielsweise aus Tools für die Workload Automation wie UC4 oder im Rahmen der Software- Verteilung.

Praktische Erweiterungen

  • Jazzey Service Agenten

    Service Agenten verknüpfen verschiedene Messungen logisch untereinander, um umfassendere Aussagen zu ermöglichen. Beispiele dafür sind Cluster in einer Bewertung zusammenzufügen, alle Messungen für einen IT-Service zusammenzufassen oder Anzahl (mindestens 3, höchstens 5, ...) und Zeit (für zumindest 3 Minuten, ...).

  • Jazzey Webservice

    Das Jazzey Webservice bietet eine Schnittstelle zur Abfrage sämtlicher Mess- und Agentendaten. Diese Schnittstelle kann für die Anbindung externer Programme verwendet werden. Intern wird diese Schnittstelle vom Jazzey Dashboard sowie dem Jazzey Reporting zur Datenerfassung genutzt.

  • kundenspezifische Mess-Agenten

    Kundenspezifische Mess-Agenten können rasch und einfach für Jazzey erstellt werden. Diese Agenten werden über die Konsole importiert und sind dadurch nahtlos in das Produkt integriert. Diesen Agenten sind beinahe keine Grenzen gesetzt. SNMP (Polling/Traps), SQL, WMI/WPM, JMX oder die Ausführung nativer Prozesse sind nur einige der Möglichkeiten.